Angela Merkel als offizieller Repräsentant Deutschlands bei der Ski-WM

Zwischen dem 7. und 20. Februar 2011 findet im Werdenfelser Land die Ski-Weltmeisterschaft statt. Pünktlich um 18.45 Uhr fiel der Startschuss, die Spiele sind seit diesem Zeitpunkt offiziell eröffnet. Im Rahmen der Eröffnungsfeier, an der auch Bundekanzlerin Angela Merkel und Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer teilnahmen, präsentiert sich die Region ohne viel Schnörkel und mit regionalen Schmankerln.

An der WM nehmen 500 Sportler aus 70 Nationen teil. Das Motto der Veranstaltung „typisch Bayerisch“ wurde die Zeremonie dabei voll gerecht, ohne in Kitsch abzudriften. Die Sportler um Maria Riesch und Viktoria Rebensburg kamen um 18.00 Uhr alle gemeinsam ins Stadion unterhalb der Skisprungschanze. 11.000 Fans vor Ort sowie Millionen an den Bildschirmen verfolgten die Zeremonie, bei der die regionalen Trachten- und Musikgruppen sowie ehemalige Weltklassesportler wie Katja Seizinger und Markus Wasmeier beteiligt waren.

Natur gilt im Werdenfelser Land, zu dem Garmisch Partenkirchen zweifelsfrei zählt, als ein wichtiger Punkt. Die elfjährige Emelie, verkleidet als Momo von der „Unendlichen Geschichte“ bot den Zuschauern einen Überblick – gezeigt auf einer Leinwand. Ein Sportler erklimmte virtuell die Zugspitze, in dem er die Sprungschanze nach oben wanderte. An die Schanze projeziert wurden die Konturen der Zugspitze.

Martin Lindauer kümmerte sich um die Musik während der Eröffnungsfeier, die von den Münchner Synphonikern dargeboten wurde. Neben Rosi Mittermeier, Christian und Felix Neureuter ist auch Tochter Amelie an der Ski-WM beteiligt. Die 29-Jährige kümmerte sich neben der Gestaltung einiger Kostüme der Eröffnungsfeier gemeinsam mit anderen um das Design der Siegertrophäen.

Schreibe einen Kommentar