Der Chiemsee ist zugleich Sehenswürdigkeit, Begriff und Marke

Bayern erstrahlt in sonnigem Weiß-Blau. Die Biathleten sind teilweise bereits nach Bayern angereist. Die Weltmeisterschaften finden ab Ende Februar im oberbayerischen Ruhpolding statt. Der Landkreis Traunstein liegt dabei etwas südlich des Chiemsee, der landschaftlich einzigartige Bedingungen vorweist. Der Tourismus gehört in dieser Region sicherlich mit zu den Hauptanziehungspunkten. Dabei ist es fast schon egal, ob während der Winter- oder der Sommermonate. Aber wenn eine Magdalena Neuner in die Region kommt – zumal als letztes Mal als aktive Biathletin mit Ambitionen auf einige Weltmeistertitel und WM-Medaillien – dann ist die Reise ins Chiemgau durchaus einiges interessanter und anspruchsvoller. Für die Fans bieten die Landkreise Berchtesgadener Land, Traunstein, Rosenheim sowie das benachbarte Salzburger Land und die nicht allzuferne Landeshauptstadt München auch einiges an sehenswertem. Der Chiemsee selbst mit den beiden Schlössern Herren- und Frauenchiemsee gehört in jedem Fall eingeplant in einen Sightseeing-Plan. Immerhin ist Herrenchiemsee als Schloss des Märchenkönigs Ludwig – ein Verwandter der Österreichischen Kaiserin Sisi – weltbekannt. Am Chiemsee gibt es aber auch eine Reihe an Modefirmen – Chiemseer Dirndl und Tracht oder die Marke Chiemsee selbst sind nur zwei. Man merkt hier ganz deutlich, dass der Name der Region durchaus Potential zu einer ganz ureigenen und individuellen Marke hat und als solche auch genutzt wird.