Erntedank oder Thanksgiving …

kommentiert
kommentiert
kommentiert

Heute ist Erntedankfest … Also „Thanksgiving“ … ist doch das Gleiche. Oder?

Nur eben, dass es die aus Amerika kommende Bezeicnung des Erntefestes ist, bei dem die Gläubigen Gott für die Erntegaben danken.

Ist es wirklich so, dass Erntedank und Thanksgiving das Gleiche ist? Oder handelt es sich hier – ähnlich dem Halloween am Tag vor Allerheiligen – um einen Reimport aus Nordamerika.

Das Erntedankfest – immer am ersten Sonntag nach „Michael“ (also zumeist am ersten Oktobersonntag) – wird in der (katholischen) Kirche gefeiert, man dankt Gott teils mit Prozessionen, mit gefertigten Erntekronen und Altären (mit Feldfrüchten, Getreide, Obst, Mehl, Honig, Wein etc.) für die erfolgreiche (Ernte-)Saison. Gedankt wird hier u.a. der Arbeit in der Landwirtschaft aber auch den (privaten) Gärten, denn ohne die Lebensmittel aus der Natur gäbe es kein Leben. Mancherorts werden die in der Kirche zum Erntealter genutzten Produkte am Ende örtlichen Bedürftigen (Tafel, Obdachlosenheim etc.) gespendet.

Das Erntedankfest – gefeiert wird es nicht nur in Europa, sondern auch Afrika oder Asien – hat eine lange Tradition, reicht bis in die Zeit vor Cristus zurück, was auch die Bibel im 2. Mosesbuch belegt. Im Judentum war es das sog. Schawuot. Bei den Katholiken gilt das Erntedankfest seit dem 3. Jahrhundert als fester Bestandteil im Kirchenjahr.

Thanksgiving wie man in Nordamerika das Fest bezeichnet, heißt ebenfalls Danksagung. Das erste dortige „Erntedankfest“ geht auf Neuengland zurück. Gefeiert wird der Thanksgiving Day am vierten Donnerstag im November – der Tag ist für die Amerikaner offizieller Feiertag. Zurück geht das Fest auf das erste Erntedankfest der Pilgerväter – also die Basis ist ähnlich dem Erntedankfest, wie wir es kennen. Auch wenn man in Amerika nicht nur für die Gaben, sondern für alles Gute, alle Erfolge dankt. Traditionen gibt es dabei in Amerika  – u.a. wird in der Familie ein Truthahn zum Essen gereicht.

Einigkeit bzgl. des Thanksgiving-Datums gibt es in Nordamerika aber nicht, denn die Kanadier feiern „Thanksgiving“ am zweiten Montag im Oktober gefeiert. Hier gilt Thankgsgiving als Fest mit christlichem Hintergrund – ähnlich den europäischen Bräuchen. Aber auch hier geht die Dankbarkeit überdie Ernteprodukte hinaus.

 

Related posts