Exchange Traded Funds – ETF

Ausgeschrieben bedeutet die Abkürzung ETF Exchange Traded Funds. Diese Art der Anlage gehört zu den sogenannten Indexfonds. Sie sind somit im Gegensatz zu den Investmentfonds an der Börse handelbar.

Die Idee zum Handeln von Fonds an der Börse geht bis in dei 70er Jahre zurück und fand erstmals in den USA statt.
Die ETFs erfreuen sich einer großen Beliebtheit, was unter anderem aus dem Vorteil der Verwahrung herrührt. Indexfonds werden als sogenanntes Sondervermögen verbucht, sodass kein Emittentenrisiko besteht.
Im Falle einer Insolvenz der Fondgesellschaft, wird das Sondervermögen nicht zur Insolvenzmasse hinzugezogen.
Das Risiko bei der Investition in Exchange Traded Funds wird dadurch weiter reduziert, dass der Geldgeber nicht in einzelne, sondern ein Paket von Aktien investiert.
Selbst große Verluste einzelner Fond-Komponenten werden durch die Masse an Aktien wieder ausgeglichen.
Aufgrund der geschilderten Vorteile werden ETFs auch gerne als Altersvorsorge genutzt. Bei Einkauf fallen ebenso wie beim Kauf von Aktien die üblichen Nebenkosten wie Orderprovision oder Maklercourtage an.
Auch beim Kauf von Exchange Traded Funds wird der Preis durch das klassische System von Angebot und Nachfrage gebildet.
In Europa ist die Deutsche Börse Marktführer im Segment von XTFs.
Weitere Informationen zu Exchange Traded Funds.

Schreibe einen Kommentar