In den Sommerferien sind viele mit dem Wohnwagen unterwegs in den Urlaub

Die Urlaubszeit steht unmittelbar bevor. In manchen Bundesländern sind die Sommerferien bereits in der Endphase. Man merkt dies speziell an den Wochenenden bereits mit einem verstärkten Verkehrsaufkommen. Der klassische Auto-Urlauber ist hier ebenso gen Urlaubsregionen unterwegs, wie der Urlauber mit seinem Wohnwagen. Letztgenannter hat sozusagen seine Ferienbehausung direkt mit dabei. D.h. eine unliebsame Überraschung in Bezug auf eine Ferienwohnung oder ein Appartment, welches die gewohnten Bedingungen unterschreitet bleibt hier aus. Allerdings hat der gewöhnliche Camping-Urlauber die Dinge wie Essen machen, Waschen oder Sauber machen nicht ausgelagert, sondern muss dies auch während der Ferien- und Urlaubszeit selber machen.

Was der Camping-Urlauber im Vergleich zum Appartment-Touristen ebenfalls beachten muss: entsprechend dem gewählten Urlaubsland muss man die verkehrstechnischen Vorgaben in jedem Fall berücksichtigen. Das bedeutet in manchen Urlaubsländern – z.B. in Skandinavien – auch tagsüber mit Licht zu fahren. Geschwindigkeitsbeschränkungen sind in den Nachbarländern ebenfalls anders geregelt als in Deutschland. Wichtig ist auch, dass man im Vorfeld klärt, ob man mit dem vorhandenen deutschen Führerschein (also der jeweiligen Fahrklassenkombination) auch im Ausland die gewünschten bzw. gewählten Gespanne fahren darf.

Ein weiterer wichtiger Punkt ist darüber hinaus, sowohl das Zugfahrzeug (also u.U. das Auto) als auch das gezogene Fahrzeug oder Gespann (also den Wohnwagen) korrekt zu versichern. Und das auch für das jeweilige Urlaubsland bzw. die zu durchfahrenden Länder. Sinnvoll wäre es auch, abzuklären, ob die eigene PKW-Versicherung auch im Ausland greift. Nicht das man im Schadensfall eine unliebsame Überraschung erlebt.

Bei dem Wohnwagen von Caraworld sind viele beliebte Modelle zu finden. Gespanne für die Fahrt in den Urlaub kann man häufig auch gebraucht in den verschiedensten Börsen finden. Je nach Nutzungshäufigkeit pro Jahr kann man ebenfalls in den verschiedenen Versicherungsportalen eine geeignete und zweckmäßige Versicherung für seinen Wohnwagen finden. Wichtig ist auch, dass das Zugfahrzeug – also der PKW – für die gewählte Zuglast ausgelegt ist, eine adequate Anhängekupplung besitzt und ausreichend TÜV und Versicherungsschutz für die geplante Reisedauer hat.

Schreibe einen Kommentar