Mäkäräinen und Ekholm schwächeln: Tora Berger und Magdalena Neuner rücken näher

Der Holmenkollen in Oslo ist Austragungsort des Weltcup-Finales der Biathleten. Deutschland ist bei diesem Sprintrennen mit 8 Athleten dabei. Der Grund hierfür liegt in den guten Platzierungen von Nadine Horchler und Juliane Döll im Europacup. Dies bedeutet einen zusätzlichen Startplatz beim Weltcup-Finale.

Top im Rennen unterwegs waren die Wallgauerin Magdalena Neuner sowie die Norwegerin Tora Berger, die damit im Gesamtwetcup deutlich näher an die beiden Führenden heran kommen. Sowohl Neuner als auch Berger waren während der Saison einmal ausgefallen, so dass sich der Rückstand der beiden dominierenden Biathletinnen erklären lässt. Mit einer Zeit von 21:04,6 Minuten setzte die Oberbayerin Neuner eine Marke, die die Konkurrentinnen nicht unterbieten konnten. Damit hat Neuner für das Verfolgungsrennen bereits einen Vorsprung von rund 30 Sekunden auf die Mitfavoritin Tora Berger. Kaisa Mäkärainen vergab im letzten Rennen den Sieg in der Sprint-Disziplin, die damit von der Wallgauerin gewonnen werden konnte. Sowohl die Finnin als auch Ekholm konnten sich im Sprintrennen nicht unter den besten 15 Platzieren.

Miram Gössner, deren Mutter Norwegerin ist, musste eine Reihe an Strafrunden bewältigen.Insgesamt erreichte die achtköpfige deutsche Biathleten-Gruppe ein sehr gutes Mannschaftsergebnis, ebenso wie die gastgebenden Norwegerinnen um Berger, Ann Cathrin Flatland und Fanny Horn. Damit sorgten u.a. auch Bergers und Neuners Teamkolleginnen mit dafür, dass der Rückstand der beiden Mannschafts-Topstars im Gesamtweltcup auf die Spitzenposition deutlich geringer wurde.

Der Glückwunsch zum Gewinn des Sprint-Weltcups geht damit nach Oberbayern. In der Gesamtwertung ergibt sich zwei Rennen vor Ende folgendes Bild:

1. Kaisa Mäkäräinen 937
2. Magdalena Neuner 914
3. Helena Ekholm 912
4. Tora Berger 904
5. Andrea Henkel 881

Ergebnis des Sprintrennens von Oslo:

1. Magdalena Neuner
2. Tora Berger +31,3

7. Andrea Henkel +58,9
8. Kathrin Hitzer + 1:02,9
26. Juliane Döll +1:48,8
31. Nadine Horchler +1:56,2
32. Tina Bachmann + 1:56,09
33. Miriam Gössner +2:03,8
52. Sabrina Buchholz +2:38,1

18. Kaisa Mäkäräinen 1:24,1
Helena Ekholm

Der Rückstand von Neuner zwei Rennen vor Schluss (Verfolgung + Massenstart) liegt bei 23 Punkten. Insgesamt konnte die Wallgauerin in dieser Saison bereits fünf Weltcup-Rennen für sich entscheiden. Der Verfolger findet am Samstag, das Massensartrennen am Sonntag statt.