Massenstart in Chanty-Mansysk: Magdalena Neuner holt ihre zweite Goldmedaille

Vom Schießstand ging Magdalena Neuner als Zweitplatzierte weg – hinter Daria Domratschewa. Die Wallgauerin hatte die Konkurrentin aus Weißrussland sehr bald eingeholt. Die Mitfavoritinnen um Tora Berger (Norwegen) lagen bereits zehn Sekunden zurück. Berger gab sich jedoch nicht zu schlagen, sondern kämpfte mit Engagement um den Sieg bzw. die Medaille. Am Ende siegte die aus Oberbayern stammende 24 Jahre alte Magdalena Neuner. Dies bedeutete Sieg Nummer 2 bei der Biathlon-Weltmeisterschaft in Russland. Nach dem Triumph im Sprintrennen sowie der Medaille in der Mixed-Staffel und in der Verfolgung ist das Gold im Massenstart-Rennen bereits die vierte Medaille.

Die übrigen Deutschen Miriam Gössner (Garmisch-Partenkirchen), Tina Bachmann (Altenmarkt) und Andrea Henkel landeten im geschlagenen Feld auf den Plätzen 12 (Tina Bachmann), 13 (Andrea Henkel) und 14 (Miriam Gössner). Alle vier Deutschen gehörten zu den besten 8 in der Loipe, diese ‚interne Bewertung‘ wurde von Spitzenreiterin Magdalena Neuner angeführt. Kollegin Gössner war Vierte in dieser Bewertung. Magdalena Neuner musste im laufe des Rennens vier Mal in die Strafrunde, Berger und Domracheva ’nur‘ dreimal. Die anderen Deutschen Bachmann, Henkel und Gössner mussten ebenfalls mehrere Extra-Meter laufen. Für Bachmann und Henkel waren es jeweils fünf, für Gössner sechs Strafrunden.

1. Magdalena Neuner 36:48,5 (4 Strafrunden)
2. Daria Domracheva +4,8 Sekunden (3 Strafrunden)
3. Tora Berger + 14,0 Sekunden (3 Strafrunden)

12. Tina Bachmann +1:18,5 (5 Strafrunden)
13. Andrea Henkel +1:19,2 (5 Strafrunden)
14. Miriam Gössner +1:40,8 (6 Strafrunden)

Bei noch zwei ausstehenden Rennen (Massenstart Männer, Staffel Frauen) führt Deutschland den Medaillenspiegel ein Jahr vor der WM in Ruhpolding an. Deutschland gewann 3 x Gold und 3 x Silber. Auf Rang zwei dieser Wertung liegt Norwegen mit 3 x Gold, 1 x Silber und 3 x Bronze. Auf Rang drei dieser Wertung liegt Frankreich mit je einmal Gold, Silber und Bronze. Finnland holte bislang 1 x Gold und 1 x Silber, Schweden 1 x Gold und 1 x Bronze. Dahiner liegt Gastgeber Russland mit 2 x Silber, Weißrussland mit 1 x Silber, die Ukraine mit 2 x Bronze sowie die Slowakei und Österreich mit je 1 x Bronze. D.h. bislang haben zehn Nationen in Russland eine Medaille gewinnen können.