Sabine Lisicki auf dem Weg, ihre Top-Platzierung einzustellen

Trainiert wird sie von Nick Boleteri, neben Andrea Petkovic und Julia Görgs gehört Sabine Lisicki zu den besten Tennisspielerinnen Deutschlands. In Wimbledon gelang der 21 Jahre alten Troisdorferin, die in Florida lebt und mit 7 Jahren begann, Tennis zu spielen, letztes Jahr bereits ein Sensations-Erfolg. 2011 konnte Lisicki dies noch einmal toppen, zog ins Halbfinale ein, bezwang die Französin Marion Bartoli in drei Sätzen.

2004 spielte die damals 15 Jährige ihr erstes WTA-Turnier, 2007 folgte der erste Turniersieg auf der ITF-Tour in Toronto. Der Erfolg in Wimbledon 2011 bringt Lisicki neben Preisgeld vor allem Prestige und vmtl. den ein oder anderen Werbevertrag. Der Weg in der Weltrangliste führt unaufhaltsam nach oben – in die Top30. „Es macht Spaß zu sehen, wie viel Potenzial da ist“, kommentierte die deutsche Teamchefin Barbara Rittner, die nun mit Andrea Petkovic, Julia Görges und Lisicki gleich drei Weltklassespielerinnen betreuen darf. Eine neue Tennis-Ära beginnt. Vlt. erlebt der Tennissport in Deutschland eine Widerkehr, nach der Erfolgszeit der 90er Jahre mit Boris Becker, Steffi Graf, Michael Stich und Anke Huber.

2009 stand Lisicki bereits unter den ersten 30, der erste WTA-Tour-Sieg in Charleston sowie das Finale in Luxemburg waren Highlights in der noch jungen Karriere Lisickis. Seit 2008 ist Lisicki ununterbrocken in den Top 100 der Weltrangliste. Ihre Profikarriere startete Sabine Lisicki mit 16 Jahren 2006.

Lisicki ist eine beidhändig spielende Profi-Tennisspielerin, die von Nick Nollettiere und ihrem Vater Dr. Richard Lisicki trainiert wird. Bislang – also vor Wimbledon – errang Lisicki 1,1 Million US-Dollar an Preisgeld. 2009 stand die Spielerin bereits in den Top 30, die bisher höchste Platzierung war im August 2009 mit Rang 22. In ihrer Karriere hat Sabine Lisicki eine positive Matschbilanz.

Seit 2008 gehört Sabine Lisicki zum deutschen Fed-Cup-Team, das von Barbara Rittner betreut wird. Direkt vor dem Wimbledon-Turnier gelang Sabine Lisicki in Birmingham ihr erster Erfolg auf Rasen. Lisicki hat noch einen weiteren Erfolg für sich zu verbuchen. Beim WTA-Abschluss auf Bali 2009 servierte die Deutsche mit 210 km/h. Dies ist der schnellste gemessene Aufschlag im Damen-Tennis. Den offiziellen Weltrekord hält jedoch die US-Amerikanierin Venus-Williams mit einem Aufschlag von 209 km/h.