Schmierstoffe stehen im Zusammenhang mit dem Energieverbrauch

Im Bereich der Industriefertigung findet man häufig auch sogenannte Schmierstoffe. Erdöl ist dabei einer der bekanntesten Schmierstoffe weltweit.

Energie-Rohstoffe werden in endliche und unendliche Stoffe eingeteilt. Im Zuge der Energiewende wurde inzwischen viel über das Thema Energie und Energieverbrauch berichtet. Viele Menschen wissen bereits, dass mittels natürlicher Energielieferanten wie Sonnen, Wind und Wasser bis 2020 ein erheblicher Anteil des Energieverbrauches gedeckt und schädliche Energielieferanten wie Atom ausgedient haben sollen.

Bislang noch gehört Erdöl mit zu den wichtigsten Energielieferanten. Ein Grund hierfür ist sicherlich auch die vom Ablauf her saubere Art der Energieversorgung für den Bürger. Der Hauptanteil des per Erdöl abgedeckten Energieverbrauchs findet sich neben der Strom- und Wärmeerzeugung in der Benzinproduktion wieder. Ein dritter Eckpfeiler für die Nutzung von Erdöl sind synthetische Materialien

  • Farben,
  • Fasern,
  • Kunststoffe,
  • Dünger,
  • Nahrungsmittel und
  • Schmierstoffe.

Neben dem Wechsel im Energiebereich hin zu Sonnenenergie oder Windkraft versucht man auch beim Treibstoff hier mehr Anteil an Bioenergie einzubeziehen und den Bereich der Entwicklung von Hybrid- und Elektromotoren zu forcieren. Der Grund dafür ist klar zu suchen in der Endlichkeit des Energieträgers Erdöl. Denn: mit Erdöl heißt es auch andere Aufgaben auszuführen. Man denke hier an die Industrie, die ohne Schmierstoffe zum erliegen kommen würde. Denn damit Motoren funktionsfähig konstruiert werden können benötigt man verschiedenste Schmiermittel. Aber nicht nur bei den technischen Dingen wie Auto, Fahrrad oder Motorrad zeigt sich, wie wichtig Erdöl tatsächlich auch im täglichen Alltag ist.

Industrieschmieröle findet man in Kunststoffen – die Unterhaltungsindustrie setzt hier stark darauf. Daher ist das Recycling dieser Produkte und damit des wertvollen Rohstoffs Erdöl sehr wichtig. Denn dadurch kann der Rohstoff entsprechend ausgesondert und weiter bzw. wieder verwendet werden. Dies hat zur Folge, dass die Industrie weiter produzieren kann, ohne zu intensiv an die Erdöl-Rest-Ressourcen gehen zu müssen. Die Wiederverwertung hat darüber hinaus auch Kostenvorteile, da man speziell bei Rohstoffen wie Erdöl von Exportpreisen abhängig ist.

 

Schreibe einen Kommentar