SV Karlskron: SV Karlskron will jünger werden und baut das Angebot für Kinder und Jugendliche aus Von Ramona Schittenhelm

SV Karlskron will jünger werden und baut das Angebot für Kinder und Jugendliche aus
Frischzellenkur für den Sportverein

Karlskron Der frühere Vorsitzende des SV Karlskron, Gerhard Müller, wurde im Rahmen der Jahresversammlung von den Mitgliedern zum Ehrenvorsitzenden ernannt. Das Team um Müller war es, das den Verein nach der problematischen Finanzsituation wieder auf die Spur gebracht hatte.

Müller ist seit 30 Jahren Mitglied beim Sportverein. Angefangen hatte er seine Funktionärskarriere als Spielertrainer 1984, es folgten die Posten des Abteilungsleiters Fußball, Kassier des Hauptvereins sowie ab 2008 Vereinsvorsitzender.

Seit vergangenem Jahr wird der SV Karlskron nun von der verjüngten Führung um Hans Weichselbaumer, Franz Henger, Matthias Kothmayr und Nicole D‘Addario geführt, bilanzierte Vorstand Stefan Kumpf sein erstes Jahr als neuer Vorsitzender des Sportvereins. Sein Ziel war und ist es, ein Maß an Erneuerung und Stabilität zu finden, um den örtlichen Sportverein auch weiter nach vorne zu bringen. Zum SV Karlskron gehören die Abteilungen Fußball, Leichtathletik, Stockschießen, Tennis, Theater und Turnen.

Sportstätte auf aktuellem Stand halten

Das Durchschnittsalter im Sportverein liegt derzeit bei 34 Jahren, die Mitglieder – aktuell 1212 – blieben dem SVK durchschnittlich 15,4 Jahre treu. Ein Manko, das Kumpf bereits im ersten Jahr ausgemacht hat: Die Jugend müsse intensiver angesprochen werden. Dazu bedürfe es einer immer auf dem aktuellen Stand gehaltenen Sportstätte sowie einer entsprechenden Infrastruktur beziehungsweise Kommunikation mit den Mitgliedern. Um diese Ziele voranzutreiben, hatte man im vergangenen Jahr bereits an einem ausgewogenen Programm gearbeitet, immer auch unterstützt vom Förderverein des Sportvereins, der sich um die kulturellen Belange kümmerte.

Im abgelaufenen Jahr konnte der SV auch einige Anschaffungen tätigen. Dazu zählte ein für alle Ortsvereine nutzbarer Defibrillator. Das Thema Internet und Webpräsenz spielt für den Vorstand eine große Rolle: Der SV Karlskron möchte seine Webseite zukünftig über ein Content Management System aktuell halten. Dadurch ist es möglich, dezentral zu arbeiten und so schneller auf Ergebnisse und Abteilungsthemen reagieren zu können.

Was die Energienutzung betrifft, ist es für 2011 das Ziel der Vereinsführung, das Sportheim an die örtliche Hackschnitzelheizung in der benachbarten Schule anzuschließen, um einen Beitrag zum Umweltschutz zu leisten und Energie zu sparen. Dadurch, so Kumpf, seien Einsparungen von rund 20 Prozent an Energiekosten möglich. Das jährliche Weinfest wolle man auf die Bedürfnisse der Nutzer abstimmen. Die Gemeindemeisterschaften der Stockschützen werden davon losgelöst zu einem anderen Termin stattfinden.

Rücklagen etwas geschmolzen

2010 lagen die Ausgaben knapp über den Einnahmen, was die Rücklagen etwas minimierte, erklärte Kassier Matthias Kothmayr. In den einzelnen Abteilungen wurde etwas mehr eingenommen als ausgegeben, so dass man hier einen Überschuss erwirtschaftete. Der Darlehensstand zum 31. Dezember 2010, der aufgrund des Vereinsheimneubaus noch übrig ist, belaufen sich auf rund 190000 Euro.

Die Vereinsversammlung genehmigte im Rahmen der Hauptversammlung den Haushaltsplan für 2011. Die Mitgliedsbeiträge sind mit über 40000 Euro die Haupteinnahmequelle des Vereins.