Leistungsschutzrecht – Nutzungsrechte und Honorarmodelle komplett überdenken

Sollen „Snippets“ ins Netz und von Suchmaschinen aufgegriffen und verlinkt werden? – Im Zuge der eigenen Online-Vermarktung ist dies ein logischer Vorgang. Will ich das nicht, könnte ich mich statt in den Suchmaschinen ein sicherlich auch austragen.

Weiterlesen

Ranking Score, Pagerank – Bewertungskriterien einer Webseite

OVI, Serp, SEO – Wer sich im Web bewegt, dem sind zumindest einige dieser Bewertungskriterien bekannt, zeigen Sie doch an, wie gut oder schlecht eine Seite im Web gefunden wird. Wenn man nun jedoch daraus automatisch Rückschlüsse darauf ziehen möchte, wie gut oder schlecht eine Webseite generell ist, kann man hier sehr schnell in die Irre geleitet werden. Denn gute SEOs schaffen es auch, mit eher mäßigen Seiten durch gezieltes Online-Marketing die Page mit bestimmten Keywords nach oben zu befördern.

Ranking Score ein Indikator für die Stärke einer Webseite

Ein weiterer Orientierungspunkt für die Stärke einer Webseite sind die Zugriffszahlen auf einer Seite. Je interessanter eine Webseite gestaltet und aufgemacht ist – nicht nur optisch sondern vor allem inhaltlich – desto interessierter sind die Leser. D.h. User lesen die Artikel, bleiben eine Zeit lang auf der Webseite, klicken sich dort durch. Sie verlassen nicht sofort wieder die Seite, weil sie das Gefühl haben, durch übermäßiges SEO dorthin irrtümlicherweise fehlgeleitet worden zu sein (Stichwort: Absprungrate).

Also ist auch die Zahl der Zugriffe auf eine Seite kein allein für sich stehender Bewertungsfaktor einer Webseite und deren Qualität. Selbst beim Stichwort „Empfehlungen“ muss man hier inzwischen sehr gut aufpassen, gibt es doch genug kommerzielle Seiten, die dieses Empfehlungsmarketing professionalisieren und so suggerieren, wie gut die dort empfohlene Zielseite wirdklich ist.

Pagerank war lange Zeit der Messwert einer Webseite

Der sog. Pagerank von Google – an den Balken, der möglichst weit sichtbar grün sein sollte – erinnern sich sicherlich viele Webprofis und auch Laien, suggerierte der doch klar nach außen hin sichtbar, wie gut oder schlecht eine Webseite ist. Allerdings gilt auch hier, dass es sich hier lediglich um ein subjektives Messinstrument handelt, welches die tatsächliche inhaltliche Qualität nicht wirklich bewertet. Insbesondere war der Pagerank (und ist es teilweise noch) ein gelungenes Marketing-Instrument des Suchmaschinen-Riesen Google. Denn der schaffte es dadurch, seine eigene Suchmaschine als wichtiges Werbeinstrument in Szene zu setzen und für sich selbst Werbekunden zu generieren. Denn: jeder wollte in der Bewertung der Suchmaschine selbst möglichst weit oben stehen.

Bei allem Marketing rund um SEO & Co. sollte man jedoch einen Aspekt nicht vergessen: den Inhalt, den Mehrwert der Information und natürlich allen voran den Leser der eigenen Webseite.

Weiterlesen