Tarje Boe der Held der Biathleten: Im Massenstart blieb der Norweger aber ohne Medaille

Norwegen-Power an der Spitze: der Altmeister Ole Einer Björndalen gehörte dabei nicht zu den besten Norwegern des Rennens. Vielmehr waren es erneut seine beiden Landsmänner Tarje Boe und Emil Hegle Svendson, die das Rennen dominierte und gemeinsam mit Lars Berger dem Rennen ihren Stempel aufdrückten. Dazu kommt der Italiener Lukas Hofer. Für den DSV waren Michael Greis, Andreas Birnbacher, Arnd Pfeiffer und Christoph Stephan im Massenstart-Rennen (15 Kilometer) der Biathleten bei der Weltmeisterschaft in Russland mit von der Partie.

Der 21 Jahre alte Lucas Hofer (Italien) sowie Svendsson und Boe mussten jeweils in die Strafrunde: der Russe Evgeny Ustyugov dagegen blieb beim letzten Schießen ohne Fehler und forderte Svendsen und Hofer sowie Björndalen. Die Deutschen kämpften am Ende um eine Top-Ten-Platzierung, an der sie jedoch fast alle scheiterten. Im letzten Anstieg attaktierte der Norweger den Russen und rang ihn um Gold nieder. Der Sieg im Massenstart ging an den Norweger Emil Hegle Svenson, Ustyugov wurde Zweiter, Lucas Hofer gewann etwas überraschend die Bronze-Medaille. Der 21 Jahre alte Hofer holte damit nach zehn Jahren wieder einmal eine WM-Medaille und war überglücklich. Tarje Boe wird Vierter, Björndalen Sechster. Arnd Pfeiffer wird am Ende als Bester im DSV-Team 8. Andreas Birnbacher kommt als 16. ins Ziel, Michael Greis wird 20 Christoph Stephan 24.