Versöhnlicher Saison-Ausklang für Felix Neureuther nach der verpatzten Heim-WM

Der Fokus von Felix Neureuther vor Beginn dieser Saison lag auf der Ski-Weltmeisterschaft in Garmisch-Partenkirchen. Der Ski-Fahrer wollte auf seinem Heimberg im Slalom sowie mit dem Team erfolg haben. Die Wünsche und Ziele waren hoch. Auch und gerade weil es bei einigen Slalom-Rennen in der Weltcupsaison gut gelaufen war. Beispielsweise ein Jahr vor der WM am Gudi-Berg in Garmisch-Partenkirchen. In Kitzbühl reichte es für den Deutschen Skifahrer bereits einmal zu einem Sieg. Das Nebel-Rennen beim Weltcup-Finale in Lenzerheide (Schweiz) katapultierte sich Neureuther nach dem ersten Durchgang auf den zweiten Rang.

Im zweiten Durchgang waren es die zurückliegenden Sportler, die sich nach vorne schoben. Neureuther konnte sich aber mit einem Podestplatz in die Saisonvorbereitung 2011/12 verabschieden.